Hilfe & Support

Wie können wir Sie unterstützen?

Sie haben eine Frage zu unseren Produkten, sind auf der Suche nach einer detaillierten Funktionsbeschreibung oder wünschen individuelle Beratung? Auf dieser Seite finden Sie häufig gestellte Fragen und umfassendes Informationsmaterial.

  1. Installieren Sie die Prisma Gastrokasse Demoversion auf einem PC in der Küche, der sich im gleichen Netzwerk wie die Hauptkasse befindet. Eine Freischaltung ist nicht erforderlich.
  2. Starten Sie auf dem Küchen-PC das Programm „netadmin.exe“ im Installationsverzeichnis („C:\prisma“).
    • Geben Sie das Installationsverzeichnis (z.B. „C:\prisma“) und die IP-Adresse der Hauptkasse ein. Sie finden die IP-Adresse in den Windows Netzwerkeigenschaften.
    • Aktivieren Sie den Serverbetrieb (Checkbox).
  3. Tragen Sie für alle Artikel, die im Küchenmonitor angezeigt werden sollen, im Artikelstamm der Hauptkasse im Feld „Küche“ ein „J“ ein.
  4. Öffnen Sie nun das eigenständige Küchenprogramm „kueche.exe“ im aktuellen Prisma-Verzeichnis (z.B. „C:\prisma“) auf dem Küchen-PC.

Jetzt greift das Küchenprogramm auf die Datenbank der Hauptkasse zu und zeigt die dort gebuchten Bestellungen an.

Sie können den Küchenmonitor selbstverständlich auch in einem anderen Bereich verwenden wie z.B. an der Theke oder im Biergarten.

  1. Öffnen Sie die Funktion “digitale Speisekarte” im Hauptmenü “Artikelstamm”
  2. Laden Sie Ihre Speisekarte als PDF-Datei hoch
  3. Exportieren Sie den QR-Code über die Funktionstasten, um ihn Ihren Kunden zur Verfügung zu stellen (z.B. ausgedruckt auf jedem Tisch, eingebettet in einem eigenen Dokument)

Sie können jederzeit Änderungen an Ihrer Speisekarte vornehmen und sie neu hochladen, ohne den QR-Code auszutauschen. Die QR-Code verlinkt immer zu Ihrem aktuell hochgeladenen Dokument.

Sie verwenden vermutlich eine veraltete Version des Firebird Datenbankservers. Führen Sie folgende Schritte aus:

  1. Gehen Sie in die Windows Systemsteuerung in Programme und Features bzw. in Einstellungen/Apps und Features und deinstallieren Sie Firebird
  2. Installieren Sie die neuste Version des Firebird Datenbankservers aus unserem Downloadcenter

Übernehmen und bestätigen Sie bei der Installation die Standard-Einstellungen.

Die archivierten Daten befinden sich in den Archivierungsverzeichnissen im Hauptverzeichnis c:\prisma. Zum Beispiel in: c:\prisma\archiv_2018. Gehen Sie in den Windows Datei Explorer, dann in das Verzeichnis c:\prisma, dann in das Unterverzeichnis z.B. archiv_2018. Dort machen Sie einen Doppelklick auf die Datei pkgastro.exe. Das ist die Gastrokasse die sich dann öffnet. Sie sehen jetzt in den Auswertungen die archivierten Daten von 2018.

Die Prisma Gastrokasse 2020 bietet die Möglichkeit, Speisen und Getränke auf einem separaten Bon auszudrucken.

Legen Sie bei den Druckereinstellungen identischen Drucker zweimal an:

  • Drucker 1 = Ihr Bondrucker
  • Drucker 2 = auch Ihr Bondrucker

Jetzt können Sie bei den Warengruppen einfach den Drucker 1 bei Getränken und  den Drucker 2 bei Speisen angeben. so erhalten Sie zwei getrennte Bons auf nur einem  Drucker.

In diesem Fall gehen Sie bitte wie folgt vor:

  1. Neuinstallation der Prisma Gastrokasse 2020 auf Ihrem neuen PC / Ihrer neuen Festplatte. Die aktuelle Version zum Download finden Sie hier.
  2. Die Software zeigt Ihnen eine neue Schlüsselnummer an. Nutzen Sie unser Kontaktformular und schreiben Sie uns eine Nachricht. Bitte senden Sie uns sowohl Ihre Lizenznummer als auch die angezeigte Schlüsselnummer. 
  3. Sie erhalten den neuen Freigabecode umgehend per eMail 

Um die Daten vom alten PC auf den neuen zu übernehmen kopieren Sie die Dateien prisma.fdb und pkasse4.ini vom alten PC aus dem Verzeichnis c:\prisma auf den neuen PC ebenfalls in c:\prisma.

Die Kassensicherungsverordnung (KassensichV 2020) tritt am 1. Januar 2020 in Kraft und ist eine Verordnung des Finanzministeriums zur Bestimmung der technischen Anforderungen an elektronische Sicherungs- und Aufzeichnungssysteme im Geschäftsverkehr. In der Gastronomie und im Handel betrifft dies digitale Kassensysteme und Registrierkassen. Ziel ist es, alle digitalen Grundaufzeichnungen in Unternehmen vor Manipulationen zu schützen.

Ab dem 01.01.2020 müssen alle Kassen folgende Voraussetzungen erfüllen:

  1. Jede Kasse benötigt eine technische Sicherheitseinrichtung (TSE).
  2. Bei jedem Geschäftsvorfall muss ein Beleg ausgedruckt werden.
  3. Auf dem Beleg müssen Signaturdaten der TSE gedruckt werden.
  4. Die Kasse muss die Schnittstelle DSFinV (Taxonomie) bereitstellen.
  5. Die Kasse muss beim Finanzamt angemeldet werden.

Die aktuellen Versionen 2020 der Prisma Gastrokasse sowie der Prisma Kasse Profi unterstützen den Betrieb der Diebold-Nixdorf TSE. Die TSE ist ein USB-Stick, der Daten mit der Kasse austauscht. Im Lieferumfang der Prisma Kassen 2020 befindet sich der eigens entwickelte Prisma TSE-Server (nicht die TSE Einheit), der den Datenverkehr zwischen TSE und Kasse abwickelt. Auf dem TSE Server (Software) läuft der Datentransfer zwischen der TSE und der Kasse im Hintergrund. So ist die Kasse durch die TSE zu keinem Zeitpunkt blockiert. Die Prisma Kassen 2020 sind in der Lage, mit nur einer TSE im Netzwerk alle weiteren “Slave”-Kassen sowie die mobilen Endgeräte zu versorgen. Alle Anforderungen der Kassensicherungsverordung werden von den Kassen 2020 erfüllt.

Um die Anforderungen der Kassensicherungsverordnung zu erfüllen, benötigen Sie eine TSE Einheit. Diese können Sie hier erwerben.

Bei einer Bestellung über unseren Online-Shop erfolgt die Einrichtung der TSE auf Ihrer Kasse natürlich kostenfrei.

Keine Antwort gefunden?

Online Support

Wir unterstützen Sie auch gerne individuell und live auf Ihrem System.
Bitte führen Sie nach vorheriger Absprache mit dem Prisma Team die folgenden Schritte durch:

  • Starten Sie den Online Support über diesen Link
  • Klicken Sie auf “öffnen” oder “ausführen”, um den Online Support zu starten
  • Erlauben Sie den Fremdzugriff (siehe Fenster rechts)

Hinweis: nur unter Windows möglich.

Prisma Online Service